QuickTipp – Das richtige Outfit beim Fotoshooting

Quick-Tipp
Die richtige Outfitwahl beim Fotoshooting

Ziel

Beim Fotoshooting gibt es einiges zu beachten. Was viele allerdings unterschätzen, ist die Wichtigkeit des passenden Outfits. Doch kein Grund zur Sorge, mit diesen DOs (Tu’s) und DON’Ts (Tu’s nicht) fällt Ihnen die Outfitwahl für das nächste Fotoshooting ganz leicht.

Die Fotografin ist mit ihrem Werkzeug vertraut und das Model vergisst im besten Fall, dass noch eine Kamera im Raum ist. So entstehen authentische Bilder, die das Auge des Betrachters anziehen. Ein gutes Bild transportiert Informationen und Emotionen so viel schneller als die schönsten Worte.

DO - Tu es

Wohlfühlfaktor & Bewegungsfreiheit

Das A und O bei der Kleiderwahl ist, daß Sie Sich wohlfühlen. Das Outfit sitzt, ohne Sie in Ihrer Bewegung einzuschränken. Ja Sie lesen richtig, Sie sollen sich bewegen! Die Zeiten des starren Standbilds sind vorbei. Sie dürfen Sich in keinem Fall irgendwie verkleidet vorkommen, das wird man sonst später auf den Bildern sehen.

Legere bis chic

Wenn Sie nicht wissen, ob Sie sich chic machen sollen oder ob Sie sich lieber leger präsentieren, bereiten Sie beides vor. Am Ende ist es mein Ziel Sie authentisch in meinem Fokus festzuhalten.

Welche Farben

Es ist egal, ob sie dunkle oder helle Farben bevorzugen. Meine Beleuchtung setzt sie immer ins richtige Licht. Nur, wenn Sie zu einem Gruppenbild antreten, sprechen Sie sich bitte ab. Wenn Sie unsicher sind, nehmen Sie eine Auswahl an Farben mit.

Persönliches / Klischees

Bringen Sie etwas mit, das Sie ausmacht. Das können für Ihre Berufsgruppe typische Werkzeuge sein, persönliche Dinge aus Ihrem Hobby oder auch sehr gerne ein Klischee zur Berufsgruppe. Wir setzen das Klischee dann gerne humoristisch in Szene. Wenn man Sie z.B. als Steuerberater gerne Erbsenzähler nennt, dann haben wir mit einer Hand voll Erbsen das passende Accessoire!

DONTs (Tu es nicht)

Kleine Muster
Kleinkariert, Streifen, Pünktchen

Verzichten Sie bitte auf klein gemusterte Stoffe wie Karos, Streifen, Punkte. Die verursachen am Bild unerwünschte Moiré Effekte, eine Art Flimmern.

Große Logos und Schriften

Mit großen Markenlogos und großen Schriftzügen auf T-Shirts und Sweatshirts lenkt man zu stark vom Gesicht ab und bringt unerwünschte Unruhe ins Bild. Daher lieber darauf verzichten.

Gruppenbilder

Sprechen Sie sich bezüglich Ihrer Kleidung bitte ab, damit die Farben harmonieren.

Keine ganz neue Kleidung

Achten Sie darauf, das die T-Shirts oder Hemden schon mindestens einmal gewaschen und gebügelt wurden und nicht ganz neu aus der Verpackung kommen.

QuickTipp, Kösler Fotografie, Spickzettel Outfit für Fotoshooting

Ältere Beiträge

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.